Die besten 12 Tricks für Ihr Pedal Board

Comparte este artículo en

Dies sind die besten Tipps und Tricks für Ihr Pedalboard, mit denen Sie den Klang von Gitarristen aller Spielstärken verbessern können, egal ob Sie Anfänger sind, die gerade erst anfangen, die Welt der Effektpedale zu erkunden, oder ein Pedalexperte. 

Sie sollen keine Wahrheiten enthüllen, aber sie sind Tipps und Tricks zur Verwendung von Gitarrenpedalen und zur Organisation Ihres Pedalboards auf interessante Weise, so dass Sie Ihren besten Klang und Ihr persönliches Audio erzielen.


Top 12 Tipps zur Verbesserung des Tons Ihres Pedalboards


Verwenden Sie so wenig Effektpedale wie möglich

Der einfachste Tipp für die besten Tricks für Ihr Pedalboard ist, es einfach zu halten. Jede zusätzliche Verkabelung führt zu einer zusätzlichen Kapazität, was wiederum zum Rückgang der Helligkeit und zur Definition des Tons beiträgt. Versuchen Sie, qualitativ hochwertige Kabel zu verwenden. Je direkter Sie zu Ihrem Verstärker gelangen, desto besser.

Sie können den Test durchführen, indem Sie die E-Gitarre direkt an den Verstärker anschließen und dann das Gleiche durch Ihre Kette von Pedalen und Effekten oder das Pedal Board tun. Dadurch erfahren Sie, um wie viel Sie Ihr Signal verschlechtern.

Mit dem richtigen Verstärker und Ihrem Gitarrenlautstärketopf erhalten Sie eine große Auswahl an sauberem und übersteuertem Audio.

Die besten Tricks für dein Pedal Board.


Verwenden Sie gute Kabel und Interpedale

Obwohl es ziemlich offensichtlich ist, ist es immer wichtig, es hervorzuheben, ohne dies verlieren die restlichen Tricks oder Tipps an Wirksamkeit.

Sie haben die Effekte bereits minimiert oder verwenden nichts zwischen Ihrer Gitarre und dem Verstärker. Wenn Sie ein Kabel oder Interpedale von schlechter Qualität verwenden, verlieren Sie trotzdem den Ton. Deshalb ist es wichtig, dass Sie das Signal in der gesamten Kette mit angemessener Ausrüstung pflegen. Andernfalls verlieren Sie Signalqualität, Höhen, Helligkeit und Definition und erzielen keinen guten Ton.


Verwenden Sie eine isolierte Stromversorgung

Ein gefiltertes und isoliertes Netzteil bietet eine separate Stromleitung für jedes Ihrer Pedale. So bleibt Ihr Sound geräuschfrei.

Nicht isolierte Netzteile vermeiden elektrische Störungen nicht so effektiv, sodass sie beim Antreiben von analogen und digitalen Pedalen Brummen oder Brummen erzeugen können.


Verwenden Sie den Tuner am Ende der Pedalkette als "Noise Gate".

Auf diese Weise können Sie Ihr Gerät ruhig halten, wenn Sie nicht spielen, indem Sie einfach Ihren Tuner aktivieren. Es kann sogar nützlich sein, in jeder Situation aus Schwierigkeiten herauszukommen, z. B. in einem Konzert, wenn Ihre Gitarre oder ein Pedal Feedback oder Geräusche erzeugen.

Dies hat einen Nachteil. Wenn Sie beim Einstellen zu viele Effekte belassen, erhalten Sie möglicherweise keine genaue Abstimmung. Sie müssen darauf achten, die Effektpedale auszuschalten, um richtig zu stimmen.

Pedalboard Pedal Buffer


Stapeln Sie die Overdrives

Wenn Sie gerne mit Overdrives spielen, suchen Sie nach OD-Paaren, die gut miteinander auskommen. Auf diese Weise erhalten Sie vier Audios. Das eine für den Verstärker allein, das eine für jedes der Pedale und das eine für die beiden Pedale zusammen. Damit sollten Sie alle notwendigen Audios erreichen.

Einige klassische Stapelkombinationen sind ein TS Tube Screamer oder ein BB Preamp-Pedal mit Booster oder transparentem Overdrive wie Klon Centaur– oder Zendrive-Pedale. Aber denken Sie daran, dies ist ein persönliches Thema, mit dem Sie experimentieren und versuchen müssen, Ihre perfekte Übereinstimmung zu finden.

Das Hinzufügen weiterer Pedale kann nicht nur dem Pedal Board Geräusche und Komplexität verleihen, sondern auch eine übermäßig komplexe Handhabung erfordern, die Sie dazu bringt, einen Malambo zu tanzen. Es ist besser, dem Gitarrenspiel mehr Aufmerksamkeit zu widmen, als auf die Pedale zu treten.


Nutzen Sie das EQ-Pedal

Dies ist ein grundlegendes und vielseitiges Pedal, das oft vergessen oder ignoriert wird. Das Equalizer-Pedal ermöglicht uns eine bessere Kontrolle über unser Audio, indem es präzise und breit eingestellt und modelliert wird.

Die drei häufigsten Verwendungszwecke für die Verwendung des Equalizers sind folgende:

  1. Modellieren und passen Sie das Audio an, indem Sie die Frequenzen steuern, um mit einer einzigen Gitarre unterschiedliche Audios und Sounds zu erhalten.
  2. Vom Lautstärkeverstärker – Volumenverstärker – oder Overdrive oder Lautstärkeregler, wenn Sie Gitarren mit Tonabnehmern mit unterschiedlichen Ausgangspegeln verwenden.
  3. Anpassen der Akustik der Umgebung beim Spielen an neuen Orten, um unerwünschte Rückkopplungen zu vermeiden.

Wenn Sie sich damit befassen möchten, lesen Sie den Hinweis zu den besten Verwendungsmöglichkeiten und Tricks des Equalizer-Pedals. Sie helfen Ihnen dabei, Ihr Pedalboard zu verbessern.


Verwenden Sie zuletzt Ihren bevorzugten Overdrive oder Distortion

Wenn Sie die ausgeglichensten Pedale verwenden oder diejenigen, die am Ende den Charakter haben, den Sie für Ihr Audio suchen, können Sie den Rest der Kette ausbalancieren. Das letzte Pedal hat immer den größten Einfluss auf den Ton. Verwenden Sie also Ihre bevorzugten Gain-Pedale nach den anderen Pedalen, damit sie Ihren Ton dominieren.

Eine gute Verwendung ist beispielsweise Fuzz. Diese Pedale sind normalerweise aggressiv und ragen manchmal zu stark heraus. Setzen Sie Ihren Overdrive oder Ihre Verzerrung später auf "Basis", um einen ausgeglichenen Klang zu erzielen und nicht zu viel Kontrast zu Ihrem allgemeinen Audio zu schaffen.

Beste Tricks für Pedal Board, Pedal Buffer

Eine andere Verwendung besteht darin, die Basis oder das bevorzugte Pedal zu nehmen und es immer aktiv zu lassen, wobei nur eine geringe oder minimale Verstärkung verwendet wird. Auf diese Weise geben Sie Ihrem Sound die gewünschte "Farbe". Auf diese Weise weit verbreitete Pedale sind unter anderem der Tube Screamer, der Fulltone OCD, der Xotic Ep Booster oder der BB Preamp.

Wählen Sie einfach Ihr Lieblings-Overdrive- oder Distortion-Pedal und legen Sie es nach dem Rest in Ihre Kette. 


Bewegen Sie Ihren Kompressor nach Distortion oder Overdrive

Die Verwendung des Kompressors am Anfang Ihrer Kette dient dazu, Sustain hinzuzufügen und gleichzeitig die Audioqualität zu erhalten. Es kann aber auch eine gute Option sein, den Kompressor weiter bis zum Ende der Kette zu bewegen. Auf diese Weise können Sie den Klang bestimmter Distortion-, Overdrive- oder Fuzz-Pedale erweitern. Es wird Ihrem Ton mehr Körper geben.

Dies ist besonders nützlich für "einzigartige" Gitarristen, die mit vielen Arrangements, Arpeggios, Riffs, Picks und weniger Akkorden spielen.


Simulieren Sie eine tote Trommel mit Fuzz-Pedalen

Dies funktioniert hervorragend bei Fuzz-Pedalen und bestimmten Verzerrungen, um einen wärmeren und "gedämpften" Klang zu erzielen. Sie können ein einstellbares Spannungspedal-Netzteil verwenden, um eine leere Batterie zu simulieren. Viele Gitarristen verwendeten Batterien anstelle von Netzteilen, da eine leere Batterie ihrem Sound Charakter verleiht. 


Slapback Delay / Echo für breiteres, dreidimensionaleres Audio

Wenn Sie am Ende Ihrer Effektkette oder in Ihrer Effektschleife ein kurzes Slapback-Delay / Echo hinzufügen, wenn Sie die Amp-Sättigung verwenden, können Sie Ihrem Sound einen volleren Effekt, dreidimensionales und breiteres Audio verleihen. Behalten Sie eine moderate Einstellung bei, so dass es fast nicht wahrnehmbar ist, dass es nur sichtbar ist, wenn es ausgeschaltet ist.

Im Gegenzug verlieren Sie möglicherweise etwas an Definition und Dynamik. Sie können es auch nur verwenden, wenn Sie Soli spielen oder zupfen.

Pufferpedale


Verwenden Sie Reverb, um Ihren Ton zum Leben zu erwecken

Auf eine moderate oder niedrige Einstellung eingestellter Hall nimmt die "Trockenheit" des rohen Audios und verleiht ihm Helligkeit und Lebensdauer. Es muss nichts Bemerkenswertes sein, es sei denn, Sie möchten das besonders.

Bei Hallfans erscheint unser geliebter JoBo-Joe Bonamassa-, für den er im Aufnahmestudio immer aktiv ist: "Es gibt immer einen Reverb-Tank."


Bringen Sie nach Ihrer Verzögerung ein Reverb-Pedal an, um Trails auszugleichen

Indem Sie einen Ihrer Reverbs nach einer Verzögerung verschieben, können Sie jedes Echo glätten. Dies verhindert, dass jedes Echo so weit herausragt oder schneidet. Ähnliches wie der "Smear" – oder "Blur" -Effekt bei einigen digitalen Verzögerungen.


Probieren Sie neue Dinge aus und suchen Sie nach neuen Audios

Der letzte und wahrscheinlich wichtigste der besten Tipps und Tricks zu Ihrem Pedal Board ist, sich nicht an die Konventionen zur Anordnung der Pedale zu halten. Ändern Sie die Reihenfolge Ihrer Pedale, "machen Sie das Falsche." 

Das Experimentieren ist Teil der musikalischen Reise auf der Suche nach neuen Tönen und Audios. In der Musik gibt es keine Regeln. Wenn Sie die Konventionen befolgen, klingen Sie wie alle anderen. Wenn Sie auf einzigartige Weise klingen möchten, ist Kreativität Ihr bester Freund. Dies wird Ihnen helfen, Ihren eigenen Ton zu finden, das einzigartige Audio, mit dem die Leute Sie erkennen, wenn Sie Ihre Gitarre spielen.


Sie können Meinungen teilen oder mit anderen Musikern in unserem Forum chatten: https://guitarriego.com/foro/

Folgen Sie uns auch auf Instagram @guitarriego oder Facebook: https://m.facebook.com/guitarriego/


Comparte este artículo en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.